Gemeinsam genießen

Auch in diesem Jahr verzaubert das Fuldaer Genussfestival vom 27. Juli bis 21. August 2022 im barocken Schlosshof die Gäste mit kulinarischer Kreativität. Spitzenköche aus Stadt und Landkreis laden Sie in diesen Wochen zu ausgewählten Gaumenfreuden im stimmungsvollen Ambiente und einem exklusiven, kulturellen Rahmenprogramm ein. Zuspann à la carte, Bankett Sinnreich, Kostbar/Casa-R-Ella by Volker Elm und Nelles Catering werden jeweils eine Woche lang die Gäste verwöhnen. Für kulinarische Highlights sorgen in der Woche von Volker Elm die zwo Kuitz Benjamin Kehl, und Patrick Spieß sowie das Hotel & Restaurant Bachmühle. Sieben Mitarbeiter*innen aus den gastronomischen Betrieben von antonius unterstützen die Gastronomen beim Kochen und im Service. Wir freuen uns auf ein inklusives, kulinarisches Erlebnis zum Genießen und Entspannen.

Was ist das Besondere an der Arbeit auf den Genusswochen?

Unsere Mitarbeiter*innen erzählen es Ihnen:

 

(c) Osthessen News / Carina Jirsch

Tina Heller:

„Es macht einfach Spaß, ich arbeite gerne mit dem Team und den Umgang mit den Gästen habe ich gerne.“

Julia Dechant:

„Ich habe noch nie mitgemacht, möchte aber mal neue Erfahrungen sammeln und neue Leute kennenlernen!“

Markus Reuffurth:

„Es macht mir immer wieder Spaß mit den unterschiedlichen Caterern zu arbeiten.“

Willi Kafka:

„Mir gefällt es mit den Menschen, die Köche waren total nett. Die Atmosphäre war super.“

Jakob Lonnendonker:

„Es ist einfach toll, man kann andere Menschen kennenlernen! Wir können zeigen, dass es zwischen Menschen mit Beeinträchtigung und ohne wunderschön sein kann!“

Dario Lanz:

„Ich mache gerne mit, weil ich die Leute dort total nett finde, es macht einfach Spaß, man lernt mal was anderes kennen, man sieht was anderes, es hat den Vorteil, dass man auch mal abends arbeiten kann und die Leute sind entspannt. Ich finde es super!“

(c) Osthessen News / Carina Jirsch

Louis Barth:

„Es ist eine Abwechslung und man lernt neue Menschen kennen. Die Teams bei den Genusswochen sind super und arbeiten gut zusammen.“

Zurück